2015-12-14

D2

Starke Leistung gegen den Tabellenführer

Mit den Siegen gegen Birkenfeld und Itzenplitz ging es zum Heimspiel gegen den ungeschlagenen Tabellenführer aus Oberthal. Es war von Beginn an klar, dass man hier nur bestehen kann wenn man die Angriffsmaschinerie der Gäste von Beginn an unterbinden könnte. Mit 0 Minuspunkten und einem Torverhältnis von +96 konnte man davon ausgehen, dass Oberthal mit sehr breiter Brust nach Kirkel kommt. Trotz des gehörigen Respekts den unsere Mädels vorm Gegner hatten, wollten Sie zeigen, dass die Tabelle nicht das Leistungsvermögen der Mannschaft wiederspiegelt und man es auch mit dem Tabellenführer aufnehmen kann und vorallem will!
Erfreulich war, dass während der Woche im Training abzusehen war endlich mal wieder mit 14 Spielerinnen anzutreten. Unter anderem konnte uns Dana Leibrock nach ihrer langen Verletzungspause verstärken.
Was dann in den ersten 15 Minuten geschah konnte wohl keiner der Anwesenden so recht glauben. Eine Sensationelle Abwehr und eine richtig stark aufgelegte Laura End im Tor machten es den Gästen mehr als schwer in ihr gewohntes Spiel zu finden. Nach 15 Minuten stand es 4:0 für unsere Mädels. Besonders Laura End im Tor wuchs immer mehr über sich hinaus. Ob 7m, Gegenstoß, Außen oder Würfe aus dem Rückraum. Immer wieder konnte Sie wichtige Bälle entschärfen.
Nach diesem starken Anfang kam allerdings auch direkt eine Schwächephase vor der Halbzeit, in der die Gäste bis zum 5:5 ausgleichen konnten und trotz eines Timeouts sogar auf 5:8 erhöhen. In dieser Phase kassierten wir eine unglückliche 2 Minutenstrafe. Außerdem verletzte sich Michelle Holzer bei einer Angriffsaktion an der Hand und fuhr noch in der Halbzeit ins Krankenhaus. Diagnose Mittelhandbruch. Wieder vollzählig konnten wir kurz vor Ende der ersten Halbzeit den Abstand auf 7:8 verringern.
In der Kabine wurde die Schwächephase analysiert und versucht das Angriffsspiel neu einzustellen.
Den Gästen gehörte der erste Angriff den sie auch zu einem Tor nutzen konnten. Dann legten unsere Mädels aber wieder los wie die Feuerwher und konnten über 11:9 und 14:10 erneut eine 4 Toreführung erzielen. Es war klar, dass man jetzt nicht den Fehler der letzten Spiele machen wollte und übereilig abschließen oder hektisch werden wollte.
Leider vergaben wir dann einen 7m und der Gegner bekamm noch mal etwas Aufwind. Allerings schaffte man es durch überlegtes Handeln in Angriff und Abwehr immer einen 3 Torevorsprung zu halten. Charly Wunn erzielte in dieser Phase einige sehenswerte Treffer aus dem Rückraum.
Leider hatte man in den letzten 10 Minuten den Eindruck man spiele gegen 8 Mann, denn einige Entscheidungen waren absolut nicht nachvollziehbar. Ein Beispiel: Eine gegnerische Spielerin lief nach einem Torerfolg der Gäste durch den Anwurfkreis und wurde von unserer Spielerin angespielt. Daraufhin bekam unsere Spielerin eine 2 Minutenstrafe. Mehrere dieser Entscheidungen führten dazu, dass wir im Angriff nicht mehr zum Zug kamen und mehr als nervös wurden. Dazu kam, dass die Gegner plötzlich ihre Chancen nutzen und so mit 17:18 in Führung gehen konnten.
Beschreibend für das Spiel war dann, dass unsere Spielerin in den letzten Sekunden im gegnerischen 9m zu Fall gebracht wurde und statt einem Freiwurf oder 7m Stürmerfoul gegeben wurde.
Der Jubel der Gäste war mehr als groß und erleichtert, unsere Mädels hingegen gingen mit gesenkten Köpfen und enttäuscht vom Feld.
Letztlich bleibt allerdings zu sagen, dass man es dem bisher ungeschlagenen Tabellenführer mehr als schwer gemacht hat hier Punkte zu holen. Leider wurde der Mut und die Einsatzbereichtschaft unserer Mannschaft an diesem Wochenende nicht belohnt. Dem Gegner muss man anerkennen, dass er sich nicht aufgegeben hat und immer wieder zurückkommen konnte.

Es spielten:
Laura End / Annika Basters (Tor)
Charly Wunn (8), Funda Tüzün (3), Dana Leibrock (2), Julia Kribelbauer (2), Samira Meng (1), Alina Holzhauser (1), Sina Dörr, Sabrina Dörr, Susi Jenet, Michelle Holzer, Laura Gentes und Hannah Gentes.

Zurück...