2016-01-19

H1

Unnötige Niederlage im Abstiegskampf

Auch im Duell mit dem direkten Abschiedskonkurrenten aus Ottweiler schaffte der TV Kirkel nicht die erhoffte Trendwende. Obwohl die Abwehr der Hausherren gut stand und aus dem Spiel nur 17 Tore zuließ konnte im Angriff nicht die notwendige Durchschlagskraft entwickelt werden. Gemeinsam mit den nicht gegebenen 7-Metern (0 für Kirkel, 7 für Ottweiler) und unverhältnismäßig vielen Zeitstrafen (3 für Ottweiler, 10 für Kirkel) sprach an diesem Abend vieles, wenn nicht sogar alles gegen einen Heimsieg.
Während man gut in das Spiel startete und auch nach einer kurzen Schwächephase Mitte der ersten Halbzeit wieder zurückkam ließ man den Gegner zwar nie davonziehen, schaffte es jedoch auch nicht näher als 1 Tor heranzukommen. Als gegen Ende des Spieles die Kräfte der Gäste spürbar nachließen und man einige Gegenstöße laufen konnte, gelang es in den entscheidenden Situationen leider nicht, diese auch im Tor unterzubringen.
Die gute kämpferische Leistung in der Abwehr wurde nur bedingt belohnt, da man sich nach minutenlanger konzentrierter Arbeit durch unnötige Zeitstrafen durch Meckern zusätzlich zu den Pfiffen der Schiedsrichter noch zusätzlich selbst bestrafte.
In den nächsten Spielen muss man neben einer spielerischen Verbesserung auch cleverer werden und sich durch äußere Faktoren nicht verunsichern oder ablenken lassen um die wichtigen Punkte im Abstiegskampf zu holen.

Zurück...